Gesundheitsförderung und Prävention

Gesundheitsförderung zielt darauf ab, „allen Menschen ein höheres Maß an Selbstbestimmung über ihre Gesundheit zu ermöglichen und sie damit zur Stärkung ihrer Gesundheit zu befähigen.“ (Ottawa-Charta zur Gesundheitsförderung, 1986).
Gesundheitsfördernde Maßnahmen stärken die Gesundheitsressourcen der Menschen und schaffen gesunde Lebenswelten und –verhältnisse.

Prävention versucht Risikofaktoren zu verringern, um Krankheiten zu vermeiden.
Die Primärprävention setzt an, um die Entstehung von Krankheiten zu verhindern. Die Sekundärprävention umfasst die Screenings- und Früherkennungsmaßnahmen, um Krankheiten rechtzeitig zu behandeln und die Tertiärprävention beinhaltet Maßnahmen, mit denen das Fortschreiten einer Krankheit verhindert werden soll, dazu zählt zum Bespiel die Rehabilitationsbehandlung.

Die ressourcenorientierte Gesundheitsförderung und die risikofaktorenorientierte Prävention ergänzen sich gegenseitig dabei, die Gesundheit der Bevölkerung zu fördern und zu verbessern.

In der Gesundheitsregionplus Landkreis Günzburg überlegen sich drei Arbeitsgruppen, wie Präventions- und Gesundheitsförderungsmaßnahmen für folgende Zielgruppen im Landkreis am besten umgesetzt werden können:

  • Kinder und Jugendliche
  • Familien und Berufstätige
  • ältere Menschen ab 65 Jahren


Fernsehsender a.tv berichtet über den Gesundheitsbericht

Die Gesundheitsregionplus zu Gast in der Gute Laune Morning Show bei Donau 3 FM.

Ihr direkter Draht zum Gesundheitsportal

An der Kapuzinermauer 1
89312 Günzburg

Telefon: 08221 95 740

Telefax: 08221 95 770

 E-Mail: gesundheitsregionPlus@landkreis-guenzburg.de